GEschichte ist ein Roman, der stattgefunden hat, der Roman ist Geschichte, wie sie hätte sein können. Edmond de concourt (1822 - 1896)

Seit 13. März 2024 ist mein neuer Roman

"Der Meister der Karten" überall im Buchhandel erhältlich.

 

Auszüge der ersten Rezensionen:

 - Johanna von Wild gehört für mich zu den besten Autorinnen für mittelalterliche Romane. Auch hier zeigt sie wieder ihr Können. Detailverliebt und genau recherchiert beschreibt sie das Leben im Mittelalter.

- Die Autorin schreibt über das Leben im Mittelalter, als wäre sie dabei gewesen.
Alle Details sind so lebendig dargestellt, dass es Freude macht, sich in die Vergangenheit zu versetzen.

 

- Wer einen spannenden und abenteuerlichen Roman, in dem viele reelle historische  Persönlichkeiten zu Wort kommen, lesen möchte, ist hier genau richtig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und kann diese wunderbare, unterhaltsame Geschichte uneingeschränkt empfehlen. Dafür gibt es fünf verdiente Sterne. Danke an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

- Die perfekte Wahl für jeden Leser, der historische Romane mit etwas Wahrheitsgehalt schätzt, aber der sich auch gerne von komplizierten Liebesgeschichten betören lässt. Historisches Abenteuer par éxellence.

 

Klappentext und weitere Infos findet ihr in der Sitemap unter Historische Romane.

 

Zudem wird voraussichtlich Ende Mai das Hörbuch beim RBmedia Verlag erscheinen!

Gesprochen von Josef Vossenkuhl sprecher-jo.de

 

 

 

Und ebenso ist am 22. März das Hörbuch zu  Der Pfeiler der Gerechtigkeit bei Sagastorify in den Handel gekommen.

Gesprochen von Moritz Kurtz https://actors.bbfc-cloud.de/de/actors/moritz-kurtz

Ankündigung im Gmeiner Katalog Frühjahr 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erschienen am 12.04.2023

 

Mainz,1623. Silas von Maringer, Sohn des Oberstallmeisters des Mainzer Kurfürsten und Gräfin Alexandrine von Taxis begegnen sich zum ersten Mal, beide fühlen sich voneinander angezogen. In den folgenden Jahren kreuzen sich mehrfach ihre Wege, und die Gefühle werden stärker. Als Alexandrines Gatte unverhofft früh verstirbt, wird sie zur Generalpostmeisterin ernannt und muss alles daran setzen, das Erbe ihrer Kinder zu bewahren. Verbunden mit dem Erblehen ist die Auflage, Witwe zu bleiben, bis ihr Sohn die Volljährigkeit erreicht. Mit Eintritt des Schwedenkönigs Gustav II. Adolf in den Krieg wird die Aufgabe, die Postrouten zu erhalten, immer schwerer. Silas verlässt Mainz, nachdem er erfahren hat, dass er ein Bastard ist, und tritt als reitender Bote in Alexandrines Dienste. Während sich der Krieg weiter ausbreitet und zusehends brutaler wird, verliert die Gräfin nicht nur Poststationen, sondern auch Silas, denn der junge Reiter gilt als verschollen, als er nicht in die von den Schweden besetzte Stadt Frankfurt zurückkehrt...

 

 

 

 

Auszüge der Rezension von Gabriele Schink, ehemalige Direktorin des Landesverbands NRW des Börsenvereins des deutschen Buchhandels:

 

"... die beeindruckende Geschichte einer zupackenden Frau, die sich in kriegerischen Zeiten in einer Männerwelt voller Machtkämpfe behauptet. Und die das Postwesen der damaligen Zeit sichert, anpasst und ausbaut.

Der Roman steckt voller detaillierter Beschreibungen der Mode, der Speisen, der Heilkunde für Mensch und Tiere, der politischen und religiösen Vorstellungen zwischen 1618 und 1648.

Die Autorin hat gründlich recherchiert und in einem Nachwort ihre Hauptquellen genannt.

..., es entsteht bald eine Vorstellung von dieser wahnwitzigen Epoche und den Herausforderungen für die Menschen, die damals lebten. Und auch davon, dass es Zeit wurde für grundlegende Veränderungen.

...ein umfassendes, atmosphärisch dichtes, detailreiches Buch für Liebhaber umfangreicher historischer Romane.

 

Begeisterte Leserin aus Bergheim:

 

Besonders schön finde ich auch nochmal die Zeittafel zum 30jährigen Krieg am Ende des Buches und die liebevoll gestaltete Karte. So konnte man alles nochmal genauer nachsehen. Über das gesamte Buch hinweg hatte ich einen guten Überblick über alle Personen und Geschehnisse. Wäre das Thema in der Uni oder im Geschichtsunterricht schon so lebendig und schön aufbereitet und vermittelt worden, wäre ich wirklich dankbar gewesen.

Wieder einmal ein absolut grandioses Buch, welches mich sehr gefesselt und unterhalten hat. Ich finde es großartig, wie wahre Ereignisse mit fiktiven Charakteren vermischt werden, Geschichte vermittelt wird und dennoch alles "Hand und Fuß" hat und nicht zusammengewürfelt klingt. Ich freue mich jetzt schon sehr auf ein neues Buch! :-)